Spirituelle Frauengemeinschaften heute

Quelle: Shutterbox

Was vorkommt

Menschen sehnen sich in Krisenzeiten nach Halt, Spiritualität und Ruhe. Klöster bieten Rückzugsorte an, die Auszeiten vom Alltag erlauben und das Beschäftigen mit Geist und Seele fördern. Als Kultur- und Bildungsorte besitzen katholische Klöster und evangelische Damenstifte eine über 1000-jährige Tradition, während orthodoxe und buddhistische Frauengemeinschaften sich im deutschsprachigen Raum erst etablieren. Derzeit findet in allen Frauengemeinschaften ein Transformationsprozess, was ich in meinem Buch: “Starke Schwestern” am Beispiel von 16 aus Buddhismus, Orthodoxie und Katholizismus kommenden Ordensschwestern sowie an Diakonissen, Stiftsdamen und Mitgliedern von evangelischen Gemeinschaften beschreibe.

Quelle: Getty Images

Warum ich dieses Buch schreibe

Klöster umgibt der Hauch des Geheimnisvollen. Sie sind Kraftorte, geben Stabilität, weshalb sie mich faszinieren. Dabei passen der Verzicht auf Sexualität, Eigentum und Gehorsam nicht in die Vorstellung des modernen Menschen von gelungenem Leben. Überalterung, Nachwuchssorgen, Glaubenskrisen, Missbrauchsskandal stehen dem Wunsch entgegen, bleibende Werte zu vermitteln und Traditionen zu bewahren. Mich interessierte, welchen Weg innovative Ordensschwestern finden, um diesen herausfordernden Transformationsprozess zu geben. Ich durfte charismatische Persönlichkeiten begegnen – jenseits aller Klischees – die die Herausforderungen der krisengeschüttelten Kirchen annehmen, um sie in Positives zu verwandeln.

Quelle: Shutterstock; Getty Images

Wer vorkommt

Sr. Elija Boßler. Karmel Dachau. Sr. Raphaela Brüggenthies, Abtei St. Hildegard; Sr. Emmanuela Kohlhaas, Benediktinerinnen Köln; Sr. Francesca Šimuniová, Abtei Venio; Sr. Maria Paola, Kloster Hegne; Lama Geshe Sangmo, Dharmazentrum Möhra; Sr. Maria Folkert, Missionsschwester Christi; Dr. Eva v. Westerholt, Kloster Walsrode; Oberin Ulrike Kühn, Diakonissenanstalt Augsburg; Sr. Laetita Flech, Kloster Waldsassen; Shifu Simplicity, Miao Fa Zentrum; Ayya Phalanani, Anenja Vihara; Sr. Josepha Maria, Barmherzige Schwestern; Sr. Katharina Kluitmann, Präsidentin der Deutschen Ordenskonferenz; Ulrike Köhler, Jesus Bruderschaft, Volkenroda; Jordana Schmidt, Dominikanerinnen von Bethanien; Sr. Barbara Lehner, Elisabethinen Graz.